Kaffee & Kreatives (3): Kleiner Geldbeutel

Eigentlich sitze ich gerade an einem anderen Projekt - aber das muss noch trocknen und es fehlt noch ein bisschen Material... Ich freue mich aber schon darauf, es Euch bald zu zeigen! Und dann fiel mir gestern ein, dass ich noch einen kleinen Geldbeutel für Kleingeld gebrauchen könnte (brauche!). Bisher habe ich dafür alte Pappschachteln benutzt. Kann man machen. Ist aber nicht so schön :-) Und wenn ich sie im Rucksack mitnehmen möchte, auch nicht sooo praktisch, da sie sich doch ab und zu mal öffnen und sich der ganze Inhalt im Rucksack verteilt...

Je mehr ich also drüber nachgedacht habe, umso klarer wurde mir: Das ist ein Projekt für jetzt sofort! Also schnell die Materialkiste geöffnet und geschaut, was so da ist. Zum Beispiel Agáta-Kaffee-Verpackungen. Habt Ihr sie schon einmal aufgeschnitten? Ich hatte das vor ein paar Wochen mal gemacht, um zu schauen, was man daraus wohl noch so basteln könnte - einfach wegschmeißen schien mir zu schade. Von innen sind die schwarzen Packungen mit einer Art Folie beschichtet, das hat bestimmt 'was mit dem Aroma oder Hygiene zu tun... müsste ich mal nachfragen ;-) Jedenfalls: perfekt, um daraus einen kleinen Geldbeutel zu nähen!

Ihr kennt doch bestimmt die kleinen Etuis und Geldbeutel aus Tetrapacks oder Schokoladenverpackung. So etwas in der Art schwebte mir vor.

Und so habe ich's gemacht:

DSCF7122

1) Packung unterhalb des Ventils ab- und aufschneiden, eine Seite ebenfalls abschneiden. Das ergibt dann ein Rechteck (s. Bild oben). Ecken für den Taschenboden rausschneiden. Das ganze auf einen dünnen Baumwollstoff für das Futter übertragen. Die Stücke halbieren.

DSCF7135

2) Reißverschluss suchen. Der hier war - glaube ich - mal in einer Jeans. Den Reißverschluss zwischen Außen- und Futterstoff  festnähen. (Hier muss ich immer ein bisschen denken: welche Lage wie herum??? Also, die beiden rechten Seiten der Stoffe zeigen zu einander, der Reißverschluss liegt so dazwischen, dass die hochstehende Seite zum Außenstoff zeigt - schwierig mit Worten zu beschreiben. Wer dabei Hilfe braucht, ich kann dieses Video von Farbenmix empfehlen! Das hilft auch bei den weiteren Schritten) WICHTIG: den Reißverschluss von der rechten/schönen Seite NICHT noch einmal absteppen. Die Verpackung lässt sich auch so gut umfalten und erneutes Nähen erhöht nur das Risiko, dass die Folie reißt.

DSCF7133

3) Die Tütenseiten aufeinanderlegen, die Futterstoffteile ebenfalls. Feststeppen. Dabei die ausgeschnittenen Ecken auslassen und an der unteren Kante des Futterstoffs eine Wendeöffnung lassen. ACHTUNG: den Reißverschluss dabei mindestens halb geöffnet lassen, sonst funktioniert das Wenden nachher nicht.

Je nachdem, wie oft ihr die Kaffeepackung vorher schon hin- und hergefaltet habt, sind eventuell die Knicke/Falten am Boden schon etwas instabil - ich habe sie zur Sicherheit auch noch kurz abgesteppt. Muss man aber nicht unbedingt.

4) Die Ecken aufeinander falten und absteppen.

DSCF7138

5) Das Täschchen wenden. Wendeöffnung schließen. Fertig!

Ich habe immer gerne noch etwas am Zipper des Reißverschlusses baumeln - bringt ein bisschen Farbe und man kann das Täschchen auch daran halten... In diesem Fall ein Taschenbaumler aus alten Knöpfen. Einfach auffädeln und sich dran erfreuen!

DSCF7179

Ich freue mich gerade sehr über meinen neuen Kleingeldbeutel - alles Material war schon da, vieles davon wiederverwertet (Upcycling - olé!) und für mich genau die richtige Mischung aus edel schwarz und fröhlich bunt. Nur schade, dass man nicht sieht, welche Verpackung das ist. Das ist bei den Schokoladen ja eindeutiger. Wobei, kann ja auch ein Vorteil sein ;-)

Ich könnte mir so einen Beutel auch gut als Last-Minute-Geschenk vorstellen. Vielleicht zum Muttertag?

Herzlich

Eure Clara

DSCF7183

verlinkt zu Gustas Upcycling, Rums, Taschen-Sew-Along und Taschen&Täschchen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Gute Idee!

    Das ist wirklich eine gute Idee, die folierte Innenseite zu verwenden, da erspart man sich das Folie drauf ziehen. Wenn man Reklame für einen sehr guten Kaffee machen möchte, müsste man sich die Arbeit machen und eine Folie aufziehen. Ist ja bei Schokoladenpapier auch nötig! Ich habe jetzt ein diy gesehen, wie man einfache Frischhaltefolie unter Backpapier aufbügelt. Muss ich direkt mal versuchen. :-) Danke für die Anregung.

  • tolle idee

    danke fürs teilen von diesem süßen kleine geldbeutel. sowas kann man immer brauchen.
    liebe grüße
    gusta

  • danke :)

    Danke für Eure lieben Kommentare!
    Mir gefällt am besten, dass es so ruckzuck-schnell geht - und zumindest während des Nähens noch gut nach Kaffee duftet ;-)
    Beim Bügeln mit Folie auf die Dämpfe achten, ist, glaube ich, nicht so wirklich gesund, die einzuatmen...
    Herzliche Grüße
    Clara

Passende Artikel
Kolumbien Espresso Kolumbien Espresso
Inhalt 250 Gramm (3,16 € * / 100 Gramm)
7,90 € *